Der Kapitalmarkt

Hallo liebe Community,

letzten Freitag haben wir Euch den Begriff des Finanzmarktes erklärt. Heute wollen wir uns an den Begriff des Kapitalmarktes herantasten ehe wir nächste Woche beginnen werden unterschiedliche Finanzinstrumente des Kapitalmarktes zu erläutern.

Viel Spaß beim Lesen!
Wir hoffen der Weekly Finance Term gefällt Euch!
#financialfriday

Der Kapitalmarkt

Der Kapitalmarkt ist ein Teilmarkt des Finanzmarktes und regelt vor allem den mittel- und langfristigen Kapitalbedarf. Marktteilnehmer am Kapitalmarkt sind verschiedene Wirtschaftssubjekte, wie etwa der Staat, Unternehmen, Privathaushalte, die vermehrt als Kapitalgeber auftreten, sowie Finanzintermediäre und Kapitalnehmer. Sie handeln alle mit mittel- und langfristigen Finanzierungsinstrumenten. Kredite, Anleihen, Darlehen, Mezzanine-Kapital, Aktien oder Optionsscheine sind alles beispielhafte Finanzinstrumente, welche am Kapitalmarkt gehandelt werden. Der Kapitalmarktzins bezeichnet den Preis am Kapitalmarkt. Der Zins unterscheidet sich jedoch bei den verschiedenen Finanzprodukten. Während bei Anleihen die Emissionsrenditen und Umlaufrenditen entscheidend sind, sind bei Aktien die Dividendenrendite und bei Krediten der Kreditzins bedeutend.

Der Kapitalmarkt lässt sich je nach Höhe des Organisationsgrad gliedern. Ein nicht organisierter Kapitalmarkt, wie beispielsweise der graue Kapitalmarkt, zeichnet sich durch wenige Marktregulierungen und den Handel ohne Mitwirkung von Banken oder Börsen aus. Die Transaktionen sind meist unsicher und nicht überschaubar. Börsen bilden die am höchsten, organisierten Kapitalmärkte. Hier sind jegliche Transaktionen schnell, sicher und staatlich genehmigt. Der organisierte Kapitalmarkt gliedert sich nochmals, je nachdem welche Art von Finanzprodukten gehandelt werden, in die Aktien- und Rentenmärkte, Märkte für Schuldscheindarlehen und Emissionsmärkte. Neben den Organisationsgrad wird der Kapitalmarkt in einen Primär- und Sekundärmarkt eingeteilt. Der Primärmarkt, oder auch Emissionsmarkt genannt, umfasst die Emission und Erstplatzierung von neuen Wertpapieren. Auf den Sekundärmarkt hingegen werden die Wertpapiere nach deren Emission zwischen den Markteilnehmern gehandelt.

2018-04-14T11:51:24+02:00